Sicherheit und Umwelt

Sicherheit

Der Reisebus ist und bleibt das sicherste und vertrauenswürdigste Verkehrsmittel auf dem Weg in den Urlaub. Der Bustourismus ist durch hohe technische und rechtliche Sicherheitsstandards gekennzeichnet, die helfen, das Unfallrisiko mit Reisebussen gering zu halten. 

Mit uns reisen Sie sicher.

  • unsere Reisebusse werden regelmäßig im Rahmen der Serviceverträge bei MAN gewartet
  • Sie werden von qualifiziertem und ortskundigem Fahrpersonal chauffiert
  • die Einhaltung der Lenk und Ruhezeiten sind selbstverständlich
  • der TÜV Rheinland übernimmt die technische Überwachung unserer Fahrzeuge

Unsere Busse verfügen über modernste Sicherheitssysteme

  • Notbremsassistent (Emergency Brake Assist)
  • Spurhalteassistent LGS (Lane Guard System)
  • Abstandsgeregelter Tempomat ACC (Adaptive Cruise Control)
  • Antiblockiersystem (ABS)
  • Antriebsschlupfregelung (ASR)
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)
  • stabile Fahrgastzelle
  • Sitzgurte an allen Plätzen
  • Tempobegrenzer auf 100 KM/h

All diese sichereihtsrelevanten Ausstattungsdetails sind jedoch bedeutungslos ohne einen Fahrer der diese beherrscht. Ein Busfahrer F muss alle 5 Jahre seine Fahrerlaubnis verlängern lassen. Im Rahmen dieser muß er vorgeschriebene Weiterbildungsmaßnahmen absolviert haben und eine eingehende ärztliche Gesundheitsprüfung bestanden haben.

Weitere Informationen rund um den Bus finden Sie hier: Reisering  Deutscher Autobusunternehmungen e.V.  

Lenk und Ruhezeiten

Der Gesetzgeber sieht vor, dass unabhänig von den Bedürfnissen der Fahrgäste der Fahrer nach spätestens 4,5 Stunden Lenkzeit einen Fahrtunterbrechung von 45 Minuten einlegen muss. Diese Fahrtunterbrechung kann aufgeteilt werden in zwei Abschnitte: 1. Abschnitt 15 Minuten und der 2. Abschnitt in 30 Minuten. Lenkzeit ist als die Zeit der tatsächlichen Lenktätigkeit definiert. Zwischen zwei Wochenruhezeiten kann die Lenkzeit zweimal auf 10 Stunden ausgedehnt werden. Es ist somit eine Wochenlenkzeit von maximal 54 Stunden möglich.

Auf Basis des Artikel 10 der VO (EG) Nr. 561/2006 wurde im § 20a der Fahrpersonalverordung (FPersV) eine Regelungen vorgenommen, dass auch Auftraggeber bzw. Besteller verantwortlich sind für die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeitvorschriften.

Bus und Umwelt

Nur moderne Busse sind umweltschonend und wirtschaftlich. Mit dem Reisebus reisen Sie nicht nur günstig und sicher, sondern auch umweltbewußt und klimaverträglich. Dank innovativer Technik wie BlueTec, Downsizing, Leichtbauweise oder AGN ( Abgasnachbehandlung siehe Video ) konnte in den vergangen Jahren  der Kraftstoffverbrauch bei Bussen um ca. 20% reduziert werden. Sparsame Motoren gewährleisten ein reduzierten Schadstoffausstoß. Der Reisebus ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel noch vor der Bahn. 

der reisebus ist klimaschuetzer nr.1

Das Umweltbundesamt rechnet in einem aktuellen Verkehrsmittelvergleich vor, dass ein Reisebus pro Person und Kilometer 32 Geamm CO2 -Äquivalent ausstösst. Es ist seit Jahren bekannt, dass der Bus klimaschonender fährt als der Zug.

Ein Reisebus verbraucht im statistischem  Durchschnitt bei einer realistischen Auslastung von 64 % nur 1,4 Liter Diesel pro 100 KM und Fahrgast – bei einer 100 % Auslastung sogar unter einem Liter Diesel. Die Bahn würde für die vergleichbare Beförderungsleistung ca. 1,9 Liter und das Flugzeug ca. 4,9 Liter verbrauchen.

Treibstoff-Verbrauch in Litern pro Reisender auf 100 km
Reisebus: 1,4 l
Eisenbahn (Fernverkehr): 1,9 l
Flugzeug: 4,9 l
Pkw: 6,1 l

Umweltkosten pro Personenkilometer
Reisebus: 1,07 ct/Pkm
Elektrozug (Fernverkehr): 1,74 ct/Pkm
Elektro-PKW: 4,09 ct/Pkm
Diesel-Pkw: 5,05 ct/Pkm
Flugzeug (Kurz- und Mittelstrecken): 8,33 ct/Pkm

Auslastung im Vergleich zum durchschnittlich besetzten Pkw
Pkw: Ø 1,5 Personen
Reisebus: 64 %
Eisenbahn (Fernverkehr): 56 %
Eisenbahn (Nahverkehr): 28 %
Flugzeug (Inland): 71 %

Quelle: Umweltbundesamt